Satzung

Verein der Pflege- und Adoptiveltern im Raum Aschersleben / Staßfurt e. V.


§1 Name, Sitz

Der Verein führt den Namen „VPA-Verein der Pflege- und Adoptiveltern im Raum Aschersleben / Staßfurt e. V.“. Er ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes Aschersleben unter Nr.561 eingetragen. Der Sitz ist in Aschersleben.

§2 Ziele

(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabeordnung

(2) Der Verein setzt sich für die Belange der Pflege- und Adoptiveltern ein. Er fördert die Solidarität und Hilfe unter Pflege- und Adoptiveltern.

(3) Der Verein beabsichtigt, Adoptiv- und Pflegefamilien ein regelmäßiges Forum für den Erfahrungsaustausch zu bieten. Er will einen Beitrag zur fachlichen, rechtlichen, finanziellen, pädagogischen sowie psychologischen Beratung und Informationen der Pflege- und Adoptiveltern leisten.

(4) Der Verein will mit allen am Adoptiv- und Pflegekinderwesen Interessierten zusammenarbeiten. Er bietet seinen Mitgliedern Hilfe und Unterstützung beim Umgang mit Behörden. Er übernimmt keine Aufgaben, die kraft Gesetzes den Behörden und den anerkannten Vermittlungsstellen vorbehalten sind.

(5) Der Verein trägt dazu bei die Leistungen der Pflege- und Adoptiveltern in der Öffentlichkeit bewusst zu machen und ein realistisches Bild der Pflege- und Adoptivarbeit zu vermitteln.

(6) Der Verein ist weder konfessionell noch parteipolitisch gebunden.

§3 Gemeinnützigkeit

(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigte Zwecke im Sinne der §§ 51 bis 68 der Abgabeordnung vom 01.01.1995 bzw. der jeweils gültigen Fassung.

(2) Die Mittel des Vereins dürfen nur die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinne und Zuwendungen des Vereins.

(3) Die Mitglieder erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei der Auflösung des Vereins keine Vereinsbeiträge zurück, sie haben keinen Anspruch auf das Vermögen des Vereins.

(4) es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßige hohe Vergütung begünstigt werden.

(5) Alle Ämter innerhalb des Vereins sind ehrenamtlich. Die Verfolgung eigenwirtschaftlicher Zwecke durch den Verein ist ausgeschlossen.

§4 Mitgliedschaft

(1) Mitglieder können natürliche Personen ab 18 Jahren und juristische Personen, sowie Gruppen, Vereinigungen und Einrichtungen werden, die bereit sind, den Verein in seinen Zielen zu unterstützen und zu fördern. Jedes Familienmitglied kann stimmberechtigtes Einzelmitglied werden. Die Mitgliedschaft muss beim Vorstand des Vereins schriftlich beantragt und von diesem bestätigt werden.

(2) Die Mitgliedschaft endet

(a) durch schriftliche Austrittserklärung gegenüber dem Vorstand zum Ende des Kalenderjahres, welche bis spätestens 30.09. eines Kalenderjahres beim Vorstandes eingegangen sein muss.
(b) durch Tod des Mitgliedes oder durch Auflösung der juristischen Person.
( c ) durch Ausschlusserklärung durch den Vorstand wenn ein Mitglied gegen die Vereinsinteressen gröblich verstößt oder wenn es trotz zweimaliger Mahnung mit der Zahlung eines Beitragesmehr als 3 Monate im Rückstand ist. Vor dem Ausschuss muss der Vorstand dem Mitglied zwei Wochen Gelegenheit zur Stellungnahme bzw. Rechtfertigung geben. Bei nachträglicher Beitragszahlung lebt die Mitgliedschaft wieder auf. Der Ausschluss ist dem Mitglied schriftlich mitzuteilen und zu begründen. Gegen den Ausschluss kann innerhalb einer Frist von zwei Monaten Widerspruch eingelegt werden, über den die nächste Mitgliederversammlung endgültig entscheidet.

§5 Fördernde Mitglieder

Fördernde Mitglieder können natürliche und juristische Personen auf Beschluss des Vorstandes werden. Sie zahlen einen Beitrag, den sie in der Höhe selbst bestimmen und der mindestens die Höhe des Mitgliedsbeitrages gemäß geltender Beitragsordnung hat. Fördernde Mitglieder haben kein Wahl- und Stimmrecht.

§6 Beiträge

Die Mitglieder zahlen Beiträge nach Maßgabe eines Beschlusses der Mitgliederversammlung, Bei der Mitgliedschaft von Ehepartnern zahlt der Ehepartner einen geringeren Beitrag. Zur Feststellung der Beitragshöhe ist eine mehrfache Mehrheit der in der Mitgliederversammlung anwesend stimmberechtigten Vereinsmitglieder erforderlich. In Einzelfällen kann auf Beschluss des Vorstandes der Mitgliederbeitrages verringert oder erlassen werden. Die Beiträge sind bis zum 31.03. eines Jahres fällig, bei Neueintritt innerhalb von 4 Wochen nach Eingang der Aufnahmebestätigung.

§7 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind

§8 Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung ist das höchste Organ des Vereins. Ordentliche Mitgliederversammlung findet nach Bedarf, mindestens aber einmal jährlich statt.

(2) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn das Vereinsintresse es erfordert oder wenn die Einberufung von 25% der Vereinsmitglieder verlangt wird.

(3) Die Einberufung der der Mitgliederversammlung erfolgt schriftlich durch den Vorsitzenden oder seinen Stellvertreter unter Wahrung einer Einladefrist von mindestens zwei Wochen bei gleichzeitiger Bekanntgaben der Tagesordnung.

(4) Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn ordnungsgemäß eingeladen wurde.

(5) Die Mitgliederversammlung wird von einem Vorstandsmitglied eingeleitet, diese kann durch ein in der Versammlung gewähltes Vereinsmitglied vertreten werden.

(6) Die Mitgliederversammlung obliegt der Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer, ferner die Beschlussfassung über sämtliche den Verein betreffenden Angelegenheiten. Sie wählt und beschließt in offener Abstimmung mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen, soweit in der Satzung nichts anderes bestimmt ist.

(7) Satzungsänderungen und Beschluss über die Auflösung des Vereins bedürfen einer Mehrheit von ¾ der anwesenden Mitglieder. Satzungsänderungen, die von Aufsichts-, Gerichts oder Finanzbehörden aus formalen Gründen verlangt werden, kann der Vorstand von sich aus vornehmen. Diese Satzungsänderungen müssen allen Vereinsmitgliedern alsbald schriftlich mitgeteilt werden.

(8) Auf Antrag eines Mitgliedes wird geheim angestimmt.

(9) Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden in ein Protokoll aufgenommen, das vom Schriftführer und einem Vorstandsmitglied unterzeichnet wird.

§8 Vorstand

(1) Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins.

(2) Der Vorstand besteht aus:

(3) Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende / die Vorsitzende und sein / ihr Stellvertreter.

(4) Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand jeweils für die Dauer von 2 Jahren, Wiederwahl ist zulässig. Die jeweils amtierenden Vorstandsmitglieder bleiben nach Ablauf ihrer Amtszeit solange im Amt, bis ihre Nachfolger gewählt sind.

(5) Der Vorstand kann durch die Wahl eines neuen Vorstandes auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung abgewählt werden.

(6) Der Vorstand übt seine Tätigkeit ehrenamtlich aus.

(7) Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit.

§9 Kassenprüferin

Die Mitgliederversammlung wählt mindestens zwei Kassenprüfer/- innen für die Dauer von einem Jahr. Die Kassenprüfer/- innen haben die Kasse und die Buchführung des Vereins mindestens einmal pro Geschäftsjahr zu prüfen. Das Ergebnis der Prüfung ist der ordentlichen Mitgliederversammlung zur Bestätigung vorzulegen. Die Kassenprüfer/- innen haben die Pflicht, den Vorstand unverzüglich zu informieren, wenn sie bei ihren Prüfungen Unregelmäßigkeiten und gravierende Fehler in der Buchhaltung feststellen.

§10 Übertragung des Vereinsvermögens

Bei Auflösung des Vereins wird das Vermögen des Vereins einem gemeinnützigen Verein übertragen, der es im Sinne dieser Satzung verwenden. Die Entscheidung trifft die Mitgliederversammlung.


Die Satzung wurde auf der Gründungsversammlung am 05.03.2003 in Schackenthal angenommen.